Skip to toolbar

Top Bars in Berlin

Viele Leute sagen ich müsste mich als Ur-Berlinerin am besten in meiner Stadt auskennen. Aber jeder Berliner weiß, dass man zwar im eigenen Kiez rumkommt, allerdings dieses kaum verlässt. Erst seit etwa einem Jahr bewege ich mich sowohl Tags, als auch Nachts in anderen Bezirken wie Neukölln, Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg. Wenn man nicht bei Freunden, Draußen oder auf Homes versackt, sind Bars die logischen Konsequenzen, deshalb hier meine bisherigen Lieblings-Bar in Berlin:

(Keines der Bilder ist von mir)


Villa Neukölln

– Neukölln, U-Bahnhof Boddinstraße

Definitiv meine Lieblingsbar in Berlin. Hier treffen sich alle Altersgruppen bei guter Stimmung und schöner Atmosphäre. Sowohl drinnen im “Wintergarten”, als auch draußen sitzt es sich gemütlich zu zweit oder in Gruppen. Die Einrichtung ist typisch Neukölln Vintage/Urban Jungle und das Bier ist preiswert. Im hinteren Theatersaal gibt es häufig Tanz-, Theater-, etc. Vorstellungen.

 


Klunkerkranich

-Neukölln, U-Bahnhof Rathaus Neukölln

Der Klunkerkranich ist ein offener Biergarten auf dem Dach des Arkaden-Parkhauses. Oftmals gibt es Events mit DJ/ane bei denen man Eintritt zahlen muss, bei dieses aber auch bei den freien Einlass ist es recht voll. Der Blick über ganz Berlin zieht sowohl Berliner, Zugezogene, als auch Touristen an, was auch die Preise zeigen. Alleine für den Blick und den Urban Garten (auch super für die Bienen im Sommer!) lohnt es sich aber jedes Mal.

 


Melitta Sundström

-Kreuzberg, U-Bahnhof Merhingdamm

In der Melitta Bar habe ich mich früher sehr häufig aufgehalten. Tagsüber Cafe, Abends Bar und am Wochenende Durchgang zum Queer Club SchwuZ. Im 80er Jahre Flair wird sich von Jazz zu Hiphop ausgetauscht. Die Drinks sind super- mein Liebling war immer der Dry Martini! Draußen kann auf Plastikstühlen gesessen und geraucht werden, aber Drinnen ist die Stimmung auf jeden Fall gemütlicher.

 


Multilayerladen

-Kreuzberg, U-Bahnhof Kottbussertor

Um den Kotti-Eskapaden zu entfliehen bietet sich die kleine Multilayer Bar an. Leicht versteckt im Hof liegt die kleine Bar mit Holzschaukeln und kleinen Ebenen zum Tratschen in kleinen Gruppen. Die Getränkekarte ist etwas klein, dafür die Stimmung umso größer. Auf dem Weg zu Toilette gibt es auch nochmal einen separaten Raum, falls eine Gruppe es etwas privater mag.

 


 

Limonadier

-Kreuzberg, U-Bahnhof Mehringdamm

Wer hochklassige Limos, aber auch Cocktails trinken möchte, ist hier richtig. Ein guter Grauburgunder kostet 4€ und die Cocktails starten bei 9€- auch die alkoholfreien Limonaden sind hammer! Die Stimmung ist gelassen und es kann drinnen geraucht werden und am wichtigsten: Nüsse oder salzigen Mais gibts immer mit dazu. Mein Lieblingslokal, um mir mal was zu gönnen.

Limonadier Bar Berlin - THE CLUBMAP

 


 

Ä

-Neukölln, U-Bahnhof Rathaus Neukölln

Die Ä Bar ist super entspannt und hat sehr viel Platz- also perfekt auch für große Gruppen. Die Einrichtung ist sowohl drinnen, als auch draußen recht einfach, jedoch gibt es einen Kickertisch (0,20€ pro Spiel) und das Publikum ist cool. Den Grauburgunder kann ich empfehlen.

 

 


 

Nathanja und Heinrich

-Neukölln, U-Bahnhof Rathaus Neukölln

Nicht weit von der “Ä” Bar befindet sich die Nanthanja& Heinrich Bar. Die Bar ist zwar noch im Neuköllner Vintage Style eingerichtet, von Publikum aber etwas “hipper”. Es gibt einige Plätze, sowohl draußen, als auch drinnen und eine große Auswahl an Bier. In dieser Bar habe ich meinen 22. Geburtstag gefeiert 😉

 


 

Südblock

-Kreuzberg, U-Bahnhof Kottbussertor

Sowohl Tanzbar, als auch Biergarten, welcher sich sozialpolitisch engagiert! Die Stimmung draußen ist sehr schön und es gibt sehr viel Platz. Die Preise sind angemessen und der Aperol schön stark 😉

 


 

Mister Hu

-Schöneberg, U-Bahnhof Eisenacherstraße

Die eher dunkle Raucherkneipe bietet in Schöneberg hochklassige Cocktails mit Popcornbegleitung. Sowohl drinnen, als auch draußen wird gerne gequatscht.

 


 

Neue Odessa Bar

-Mitte, U-Bahnhof Rosenthaler Platz

Die hippe Bar ist größtenteils von zugezogenen und Touristen besucht, allerdings kann man draußen angenehm sitzen und Gruppen teilen sich schnell Konversationen. Gerne werden die Odessa-Gänger, als “Prenzlauerberger, die gerne Kreuzberger wären” abgestempelt. Es macht trotzdem Spaß und man lerne schnell liebe Leute kennen.

 

 

P.S Bitte vergesst nicht, dass ich in diesem Beitrag keine Rücksicht auf Corona genommen habe. Jede Bar handhabt Corona anders, es kann sein, dass ein paar dieser Bars nicht optimal für die Umstände sind, geschlossen sind oder nur draußen offen haben! Große Aussenfläche ist natürlich am besten,- Haltet Abstand und bleibt gesund!

2