Als totaler Farben-, Kultur- und Kunstfan war es natürlich schon immer mein persönlicher Traum nach Marokko zu reisen. Bunte Gewürze, antike Mosaikkunst, detaillierte Architektur und Sonne wie in 1001 Nacht… Dieser Traum wurde letztendlich wahr, wobei hektische Motorräder, der sehnliche Drang der Marokkaner den Touristen jeden Pfennig aus der Tasche zu ziehen und wirres hin und her Gerufe, hinzu gekommen sind. Wenn man das alles ausblendet und einfach ignoriert, sieht mein Urlaub trotzdem herrlich aus: 

 

Gelandet in Marrakesh sind wir für zwei Nächte, entfernt vom Zentrum (Route des jardins de la palmeraie) in einem wunderschönen Haus mit riesigem buntem Garten untergekommen. Idyllisch mit Tieren unter den Palmen und keinerlei Verkehrslärm.

 

 


 

Da wir für unseren ganzen Urlaub ein Auto gemietet hatten, konnten wir ganz entspannt in das (nicht ganz so entspannte) Zentrum von Marrakech. Dort liefen wir durch verschiedene Souks/ سوق  (arabische, verwinkelte Wochenmärkte), besuchten den Jardin Majorelle (war zuerst der Garten von dem Maler Jacques Majorelle und danach von u.a Yves Saint Laurent) und natürlich auch den Markt Djemaa el Fna

 

klicke hier für mehr über die Märkte…

 

 

klicke hier für mehr vom Jardin Majorelle…


An unserem dritten Tag sind wir in die Agafay Wüste gefahren, in der wir eine Nacht unter dem Sternenhimmel  “gezeltet” haben. Aufregendes Erlebnis, aber ich konnte lauter Stille kaum schlafen!?!

klicke hier für mehr Wüstenbilder…


Am vierten Tag haben wir mit dem Auto unsere Route von der südlichen Westküste (auf der höhe von Agadir) nach Essaouira gestartet. Innerhalb von vier Tagen sind wir über bergige Landstraßen, aber auch feste Autobahnen gefahren, haben in schönen Riads oder auch in privaten Häusern am Strand geschlafen, haben Surfer beobachtet und haben immer an super leckeren Straßenständen gegessen. In den kleinen Dörfern von Marokko kann man für umgerechnet ca. 1,50€ zwei Kaffee, zwei Hände voll Datteln und 1kg Mandarinen bekommen. Ein großes marokkanisches Sandwich bekommst du dort für 40cent direkt vom Grill. 

Von den täglichen Orangensaft für 37cent konnte ich nicht genug bekommen!


In der Hafenstadt Essaouira war unser Highlight der Fischmarkt. Für wenig Geld konnten wir uns aus riesiger Auswahl von frischen Fisch und Meeresfrüchten das leckerste Stück raussuchen und an der nächsten Ecke für 1€ gewürzt grillen lassen. Trotz Tourismus war die Atmosphäre hier sehr schön!

klicke hier für mehr Bilder vom Fischmarkt/Hafen…

Zum Abschied haben wir uns natürlich noch mal in einem kleinen Hamam verwöhnen und massieren lassen. Toll! Mindestens einmal muss man dies in Marokko gemacht haben.

 


 

Nachdem wir es täglich mit Weizen oder Mais Fladenbrot zu tun hatten und täglich das gleiche (!!) Frühstück (IMMER: Fladenbrot, Oliven Pancake, 3 Marmeladen, Marokkanischer Tee mit 4 Würfeln Zucker& frischer O-Saft)bekommen haben, haben wir uns sogar auf das deutsche Essen gefreut!

 


 

Für noch MEHR Bilder aus Marokko klicke hier!

 

Inschallah!    إن شاء الله !      ♥!

6

6