Skip to toolbar

Chinese Dumplins& Mangosalat

Am Wochenende habe ich für sieben meiner Liebsten ein chinesisches 3- Gängemenü gekocht!


1)  Zur Vorspeise gab es Jiaozi Dumplings (oben) und gedämpfte Teigtaschen (unten)

 

Zutaten für 25 Jiaozi Dumplings:

Für den Teig:  

  • 250g Mehl
  • 180ml warmes Wasser

Für die Füllung: 

  • 100g Bio Schweinehackfleisch
  • 80g Bio Garnelen
  • 80g Chinakohl
  • 1 Karotte
  • 10g Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Fischsoße
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • Salz

1.Mehl in eine große Schüssel geben und nach und nach warmes Wasser hinzufügen. Zuerst die Masse mit einem Löffel oder einer Gabel verrühren. Danach die Masse auf eine bemehlte Fläche legen und etwas 10 Minuten mit der Hand kneten. Den Teig jetzt wieder zurück in die Schüssel geben, diese mit einem feuchten Geschirrtuch bedecken und 45 Minuten bei warmer Zimmertemperatur ruhen lassen.

2.In der Zwischenzeit den Chinakohl, die Karotte und den Ingwer so klein wie möglich hacken und zu den grob gehackten Garnelen und dem Hackfleisch geben. Nun die Masse mit den restlichen Zutaten etwa 5 Minuten kneten, damit sich alle Aromen entfalten können.

3.Nun den Teig auf der bemehlten Fläche mit einem ebenfalls bemehlten Nudelholz auf 2mm ausrollen und mit einem Glass mit ca. 10cm Durchschnitt zu runden Fladen ausstechen.

4.Die Ränder der Fladen befeuchten und mit jeweils einem Teelöffel Füllung bestücken und am Rand wie gewünscht verschließen.

5.Ich habe die Dumplings zuerst in einem Dämpftopf (ausgelegt mit Backpapier) ca. 10 Minuten gedämpft und danach kurz in der Pfanne von einer Seite angebraten.


Zutaten für die gedämpften Teigtaschen (4 Personen):

Für den Teig:

  • 500g Mehl
  • 250g lauwarmes Wasser
  • 30g Zucker
  • 1 Pck Trockenhefe

Für die Füllung:

  • 250g Schweinehackfleisch
  • 160g Chinakohl
  • 10g Ingwer
  • 1 EL Sojasoße
  • 1/2 EL Fischsoße
  • 1 Hand Koriander

 


1.
Das Mehl, die Trockenhefe und den Zucker in einer großen Schüssel vermengen. Lauwarmes Wasser hinzugeben und mit einem Handrührgerät verkneten. Danach per Hand zu einer glatten Kugel formen.
Den Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten gehen lassen (Ihr könnt ihn auch bei 50 °C in den Backofen stellen und die Tür einen Spalt offen lassen).

2. Wie bei den Dumplings die Zutaten für die Füllung klein hacken und etwa 5 Minuten mit der Hand kneten, um 100% der Aromen zu erhalten. 

3. Aus dem fertigen Teig nun etwa 50g schwere Kugeln formen und diese nochmal 15 Minuten garen lassen. 

4. Für eine Teigtasche benötigt man die Hälfte dieser Kugeln. Halbiert also eure Kugeln und rollt sie zu etwa 5mm dicken Fladen aus. Platziert nun einen Esslöffel eurer Füllung in die Mitte des Fladens, befeuchtet den ganzen Rand und klebt ihn über der Füllung zusammen, damit ihr anschließend einen lecker gefüllten kleinen Geldsack habt.

5. Jetzt nur noch den Dämpftopf zum Kochen bringen, mit Backpapier auslegen und die Teigtaschen mit etwas Abstand voneinander in den Topf legen (die Teigtaschen gehen während des Dämpfens noch auf). Nun 20 Minuten bei geschlossenen Deckel dämpfen lassen.

Serviert habe ich beides mit Sojasoße und Chili-/Knoblauchsoße zum Dippen.

Dazu gab es Weißweinschorle mit Mango-/Passionsfruchtsorbet, Minze und Himbeeren 


2) Zur Hauptspeise gab es Mangosalat

Zutaten für den chinesischen Mangosalat (7 Portionen):

  • 4 Mango (nicht zu weich)
  • eine Hand geröstete Erdnüsse
  • 3 Karotten (oder eine Süßkartoffel)
  • 1 Lauchzwiebel
  • 5 EL Fischsoße
  • eine Hand Koriander
  • eine Hand Minze
  • Sesam

1. Die Mango und die Karotten schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden, um sie dann in ebenfalls 1 cm breite Streifen zu schneiden. Minze und Koriander zerzupfen und die Lauchzwiebel in dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten mit Mango und Karotten vermengen und am Schluss mit Sesam und den Erdnüssen verzieren.

→Zusätzlich könnt ihr auch Bio Garnelen anbraten und mit servieren.


Zur Nachspeise gab es gebratene Banane

→Serviert wurde die gebratene Banane mit Schokoschälchen gefüllt mit Matcha- Eischnee und etwas veganen Schokoeis (Sojajoghurt mit Kakao)


Meine Gäste waren alle sehr zufrieden und allen hat es super geschmeckt! Ich hoffe ich konnte ich überzeugen und ihr wagt euch auch einfach mal an die chinesische Küche.

5